Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Wie übersetzt man Nächstenliebe?

In der Diakonie Flöha werden derzeit 5 junge Menschen aus Vietnam zur Pflegefachkraft ausgebildet. Dabei spielen nicht nur fachliche Inhalte eine wichtige Rolle. Die deutsche Sprache bildet die Voraussetzung für alles und ist für die Ausbildung von entscheidender Bedeutung, da es die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation und Zusammenarbeit am Arbeitsplatz bildet. Ebenso gilt es für die jungen Menschen, sich in ihrer neuen Umgebung zurecht zu finden. Das ist gar nicht so leicht, wenn Sprache und Schriftzeichen so weit von der Muttersprache abweichen. 

Daher erhalten Tuong Le Nguyen Cat, Quynh Nguyen Pham Diem, Tan Thanh Duong aus Vietnam und Nomin Erdene Lkhamdalai sowie Maral Erdene Davaasuren aus der Mongolei nun Unterstützung von Heidi Prenzel. Sie erteilt ihnen jeden Mittwoch in der Geschäftsstelle der Diakonie Flöha individuell abgestimmten Deutsch-Unterricht. Dabei werden lebensnahe Themen anschaulich und spielerisch umgesetzt. Natürlich nutzen die jungen Leute dabei gern digitale Medien und freuen sich, dass Frau Prenzel sich so gut auf ihre Bedürfnisse und Interessen einstellen kann.

Uns ist es wichtig, dass sich die Auszubildenden und Mitarbeitenden gut in ihrem Umfeld zurechtfinden und dass diese 5 jungen Menschen sich bei uns wohlfühlen und wir zusammenwachsen. Ein gutes Verstehen macht es leichter – auch wenn wir wissen, dass die Sprache des Herzens keine Worte benötigt.

Ihre fachliche Ausbildung wird von unserem multiprofessionellen Team begleitet und unterstützt. Wir freuen uns, dass wir durch diese jungen Menschen in unserem Miteinander bereichert werden und danken Frau Prenzel herzlich für ihr Engagement.